Die Selbstverpflichtung

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennt, stimmt folgender Selbstverpflichtung zu:

  1. Ich setze mich dafür ein, dass meine Schule nachhaltige Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durchführt, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.

  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, dann wende ich mich dagegen, spreche dies an und unterstütze eine offene Auseinandersetzung, damit wir gemeinsam Wege finden, einander respektvoll zu begegnen.

  3. Ich bin aktiv, damit meine Schule jedes Jahr Projekte gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, durchführt.

Eine Schule erhält den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, wenn mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten, ihre Zusage bei der Abstimmung geben, sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzutreten.

 

Der Weg ist das Ziel

Die Ziele zu denen sich die Menschen an einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennen, sind als Selbstverpflichtung formuliert. In dieser wird der "Weg als Ziel" beschrieben, auf dem immer wieder neu und kontinuierlich die Auseinandersetzung um Rassismus gesucht werden muss.

Der Verweis auf die Selbstverpflichtung ermöglicht es, sich kritisch und auch ohne Anlass mit den häufig als schwierig empfundenen Themen wie Diskriminierung und Ausgrenzung zu beschäftigen.

Das Projekt Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage lebt vom Engagement der Schüler*innen und kann auch nur auf diese Weise funktionieren. Die Selbstverpflichtung, der 70 Prozent aller Schulmitgliedern zugestimmt haben müssen, macht aber auch klar, dass die Auseinandersetzung um Rassismus eine schulische Querschnittsaufgabe ist, die nicht alleine auf scheinbar dafür besonders prädestinierte Fächer oder an anstimmte Funktionen wie Schulleitung abgeschoben werden kann. Alle sind gefordert, etwas für den Weg für ein solidarisches Miteinander beizutragen.